One Markant: Wir machen es markant

Montag, 02. November 2020
Foto: Markant

Die Markant setzt auf mehr Transparenz und relaunchiert sukzessive die gesamte Markenstruktur. Was sich genau hinter dem Projekt «One Markant» verbirgt, welche Konzeptoptimierungen bereits durchgeführt wurden und welche noch folgen werden, berichten die Geschäftsführer der Markant AG, Alois Kruth (re.) und Markus Tkotz (li.), im Interview mit dem Markant Magazin.

Was verbirgt sich hinter dem Projekt «One Markant»?
Herr Tkotz: «Das Gesamtergebnis des Projekts präsentiert die Markant in ihrer Gesamtheit mit all ihren Facetten und ihrer Vielfalt als eine Einheit. Mit Hilfe eines neuen, optimierten Kommunikationskonzepts schafft ‹One Markant› die Grundlage für einen gruppenweiten konsistenten Aussenauftritt des gesamten Unternehmens, über alle Gesellschaften und Kommunikationskanäle hinweg. Wir sind zukunftsorientiert und digital – das wollen wir nun auch unter einer Marke Markant, als ‹One Markant›, deutlich zeigen. Für einen nachhaltigen Durchsatz ist es unabdingbar, dass wir Disziplin und Kontinuität in unserem Innen- und Aussenauftritt wahren. Um gemeinsam auf die Marke Markant einzuzahlen und uns als starken Kooperationspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu positionieren, wird die Markant Gruppe als Absender aller Services auftreten. In der Konsequenz bedeutet dies, ein gemeinsames Markant Logo.»

Wie kam es zur Idee einer Neukonzeptionierung?
Herr Kruth:
«Dass das Geschäftsmodell der Markant nicht allzu trivial ist, war uns selbstverständlich schon länger bewusst. Doch im Rahmen der Internationalisierung wurde uns klar, dass wir handeln müssen. Bei der Analyse sind wir sehr disruptiv vorgegangen – es gab keinerlei Themen, welche nicht hinterfragt werden durften. Wir waren dabei sehr selbstkritisch. Das war teilweise natürlich sehr schmerzhaft, hat aber zu einem für uns absolut überzeugenden Ergebnis geführt.»

Welche Veränderungen haben bereits stattgefunden?
Herr Tkotz: «Bisher hat ein Relaunch der Marke stattgefunden. Zunächst wurde hierfür eine vollumfängliche Analyse der Kommunikationsmassnahmen durchgeführt, bei der diese aufgenommen, analysiert und bewertet wurden. Im Rahmen dessen wurden unterschiedliche Erhebungen durchgeführt. Sowohl Kollegen, über alle Hierarchiestufen hinweg, als auch Lieferanten und Händler wurden befragt, was Markant für sie bedeutet. Auf Basis der grössten Überschneidung der Antworten wurden gemeinsame Markenwerte definiert: Vertrauen. Kooperation. Fortschritt.» Am 1. Juli ist unsere neue Website online gegangen, die nun für ein konsistenten Aussenauftritt der Markant sorgt. Durch die optimierte, zielgruppenspezifische Ansprache finden sich potenzielle Partner nun noch einfacher zurecht und können die jeweiligen Vorteile einer Kooperation direkt einsehen sowie eine Vertragspartnerschaft ohne Umwege einleiten. Parallel dazu haben wir natürlich auch unsere Geschäftsausstattung umgestellt: neue Fahnen, Gebäudebeschriftung, Visitenkarten, PowerPoint-Präsentationen und vieles mehr.»

Was bedeutet der Relaunch für die Partner der Markant?
Herr Kruth:
«Schon immer standen unsere Partner, und somit die Lieferanten und Händler, im Mittelpunkt unseres Tuns. In Zukunft möchten wir noch mehr auf sie und ihre Bedürfnisse eingehen und das entlang ihrer gesamten Customer Journey. Die Informationen, welche wir unseren Partnern in Zukunft ausspielen, sind zielgruppenspezifisch aufbereitet, um die grösstmögliche Relevanz zu bieten. Damit schaffen wir eine zeit- und zielgruppengerechte Ansprache, die sich permanent weiterentwickelt. ‹One Markant› versteht sich als ein kontinuierlicher Prozess, der sich im Dialog mit allen Anspruchsgruppen weiter optimiert.»

Wird die Kommunikation mit den Partnern demnach in Zukunft noch enger?
Herr Tkotz: «Die Erfahrungen der letzten intensiven Monate haben gezeigt, dass wir alle Möglichkeiten einer starken Kommunikation nutzen müssen, um noch schneller auf die Bedarfe unserer Partner reagieren zu können. Nur so können wir unser Serviceportfolio auch weiterhin bedarfs- und zukunftsgerecht gestalten. In der Praxis bedeutet dies die strenge Einhaltung aller grafischen Vorgaben und ein Ende der individuellen Gestaltungswünsche. Denn nur so wirken wir nicht nur durch unsere Leistungen und Umsätze an sich, sondern auch durch unseren Gesamtauftritt als echter „Global Player“. Um unsere Kollegen hier zu unterstützen wurde ein datenbankgestütztes Online Design Manual zur Verfügung gestellt. Bei allen Fragen rund um die optische Ausarbeitung steht das Marketing beratend und unterstützend zur Seite.»

Bedeutet dies auch eine Neustrukturierung der Dienstleitungen?
Herr Kruth: «Künftig wird die Markant Gruppe als Absender aller Services auftreten – also alle Services aus einer Hand. Wir agieren als ‹One-Stop-Shop›, bei dem unsere Partner zu jeder Zeit den passenden Service finden und positionieren uns als starker Kooperationspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Unser Serviceportfolio ist von nun an nach einer fest vergebenen Markenarchitektur klar strukturiert, um so Komplexität zu reduzieren und verständlicher zu werden.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass einzelne Funktionen und Anwendungserweiterungen nicht unbedingt als eigene Dienstleistung zu bewerten sind. Die Services werden aus Kundenperspektive beschrieben, sodass dieser schneller die für ihn relevanten Informationen findet. Auch hier müssen wir zukünftig sehr diszipliniert agieren und handeln, um den erkennbaren Nutzen für unsere Partner langfristig zu gewährleisten.»

Der Bereich «Zentralregulierung» ist gewissermassen das Kerngeschäft der Markant. Welche Rolle spielen hier die Markenwerte «Kooperation» und «Vertrauen» zu den Partnern?
Herr Tkotz: «Im Rahmen der Analyse zu Projektbeginn wurde eines ganz klar: Die Markant steht für Verlässlichkeit und Konstanz und dies bereits seit Jahrzehnten. Sowohl für Lieferanten als auch für Händler ist die Markant der verlässliche Partner – aus so einer Verbindung erwächst Vertrauen in gemeinsame Kooperationen. Und das ist auch wichtig. Nur durch ein partnerschaftliches Verhältnis, in dem beide Parteien einander Vertrauen entgegenbringen, kann ein Mehrwert geschaffen werden. Mithilfe der Zentralregulierung können wir so die Beleg- und Zahlungsabwicklung unserer Partner bestmöglich optimieren und rationalisieren.»

Wie sehen die nächsten Schritte des Relaunches aus?
Herr Kruth: «Nachdem nun der Relaunch unserer Homepage abgeschlossen ist und wir damit das Eingehen einer Partnerschaft mit der Markant für Lieferanten und Händler noch übersichtlicher gestaltet haben, sind wir an der Neugestaltung des markant.net, unserer B2B-Plattform. Wir möchten die Inhalte auch hier deutlich stärker personalisieren, um sie so auf die Bedürfnisse unserer Partner anzupassen und ihnen eine einheitliche Experience bieten, um sich besser innerhalb unseres Portals zurechtzufinden. Alle Services sollen im selben Design erscheinen und den Partnern unser Konzept von ‹One Markant› vermitteln. Doch wir möchten nochmals betonen, dass es sich um kein Designkonzept, sondern ein neues Kommunikationskonzept handelt. Diesem müssen wir im Laufe des Relaunches Leben einhauchen – die Markenwerte selbst werden. Sie dienen uns als Fundament sowie als Orientierungshilfe: für die tägliche Arbeit, für das kollegiale Miteinander sowie für unser Verhalten gegenüber unseren Partnern. Nur so entsteht ein authentisches Markenbild, welches unsere Markenwerte verkörpert. Wir möchten den Ausdruck ‹markant› in der Branche mit klaren Leistungen positionieren und unseren Partnern dabei helfen, ihre Unternehmen ‹markant zu machen›. Daher auch unser Claim: Mach es markant. In diesem Sinne: Machen wir es gemeinsam markant!

Das Auge

Neugestaltung des Markant Logos

Das Markenzeichen besteht aus Bild- und Schriftzeichen. Das Bildzeichen symbolisiert ein Auge, welches für Überblick steht. Durch die Zweifarbigkeit und die zwei ineinandergreifenden Komponenten transportiert es die Idee der Partnerschaftlichkeit auf Augenhöhe und Kooperation. Bild- und Schriftzeichen zusammen lassen ein klares, souveränes und zugleich sympathisches Markenzeichen entstehen.