Ausgabe:

Gesunder Knabber-Spass - ein Interview

Donnerstag, 01. Februar 2018

Salzige Snacks mit gesundem Mehrwert gewinnen nach Aussagen von GfK-Snackexpertin Silvia Rothmann-Falk immer mehr Anhänger.

Wie läuft derzeit das Geschäft derzeit bei den Salzigen Snacks?
Der Handel hat im Vergleich der letzten zwölf Monate bis Oktober 2017 über 2,5 Milliarden Euro in dieser Kategorie umgesetzt. In den vergangenen vier Jahren verzeichnen wir damit hier ein Umsatzwachstum von 29 Prozent bei Mengensteigerungen von 19 Prozent. 2017 legten Umsatz und Absatz im LEH dabei um jeweils drei Prozent zu, angefeuert durch Promotions ebenso wie durch das Normalpreisgeschäft aus dem Regal. Das ist eine herausragende Entwicklung gegenüber anderen Süsswarenkategorien.

Was steckt dahinter – ist Salzig das neue Süss?
Getrieben wird die Entwicklung durch den Trend zur bewussten Ernährung – und eine hohe Innovationskraft seitens der Hersteller. Man muss allerdings klar sagen, dass inzwischen die Handelsmarken die Entwicklung vorantreiben, und zwar ganz entscheidend über das nach wie vor dynamisch wachsende Segment Nüsse/Nussmischungen. Im Fokus stehen dabei die Edelnüsse wie Macadamia und Pistazien sowie Nuss-Frucht-Mischungen wie Studentenfutter.

Findet dieses Wachstum in allen Vertriebsschienen gleichermassen statt?
Nein, die Hauptakteure sind eindeutig die Discounter, allen voran Lidl. Sie haben mit festen Regallistungen und einem Ausbau des Sortiments das Wachstum befeuert. Mittlerweile stehen die Discounter für 52 Prozent des Gesamtumsatzes bei Salzigen Snacks. Bei dem ebenfalls rasant wachsenden jungen Segment Frucht- und Gemüsechips wachsen neben den Handelsmarken allerdings auch die Vollsortimenter mit Markenprodukten. Dies ist ein zwar noch kleines Segment mit rund acht Millionen Käufern im Jahresdurchschnitt und etwa 37 Millionen Euro Umsatz. Aber ich sehe hier noch ein ganz erhebliches Potenzial.

Worauf stützen Sie Ihre Einschätzung?
Auf einen breiten Kundenzuwachs, der sich in den kommenden Jahren noch verdrei- bis vervierfachen könnte, sowie weiterhin zweistellige Zuwachsraten. Mit den Frucht- und Gemüsechips werden neben der ganz jungen Generation auch junge Familien und ältere Verbraucher angesprochen, also eine breite Zielgruppe, die sich bewusst ernähren möchte, qualitätsorientiert einkauft, in diesen Produkten einen Mehrwert erkennt und sie sich aufgrund ihrer guten wirtschaftlichen Situation auch leisten kann. 

Knabbern diese Produkte bereits am Volumen der klassischen Snacks?
Momentan entwickeln sich sowohl die auf Spass und Genuss positionierten Klassiker als auch die eher gesundheitsorientierten Produktangebote positiv. Aber Verbraucher können nicht unendliche Mengen an Snacks verzehren. Längerfristig erwarte ich hier doch dank der Ernährungstrends in Richtung bewusster Konsum gewisse Substitutionseffekte zu Lasten der Klassiker. 

 

Bewusst & vielfälitg snacken

Spass und Genuss punkten ebenso wie gesunde Benefits: Neue Ideen und Konzepte befeuern auch 2018 das Wachstum der Salzigen Snacks. König Fussball sorgt dabei noch für zusätzliche Konsumimpulse.

Die Salzigen Snacks als Teil des Süsswarensortiments stehen auch 2018 wieder ganz besonders im Fokus des Handels und der Verbraucher – sie wachsen laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) nach wie vor deutlich schneller als Schokolade oder Zuckerwaren. Die Handelsregale bieten  inzwischen für jeden Anlass und Geschmack den richtigen Artikel – von klassischen Kartoffelchips über Nüsse/Nussmischungen, Frucht- und Gemüsechips bis zu Popcorn, Tortilla-Chips oder Laugengebäcken. „Im Bereich Chips kommt fast wöchentlich ein neues Produkt, quartalsweise eine neue Marke in die Regale“, heisst es bei Hersteller Kluth. Dabei konkurrieren Knabberartikel, bei denen der Spass- und Genussfaktor an erster Stelle steht,  mit gesunden und fitnessorientierten Snacks sowie solchen, die Alternativen bei speziellen Ernährungsformen bieten (z.B. glutenfrei, vegan, eiweissbetont, Bio), um die Gunst der Verbraucher. In dieser agilen, impulsstarken Kategorie sind es vor allem innovative Neuprodukte, die den Verbraucher am Regal ansprechen und weiteres Wachstum generieren.

Nüsse und Nussmischungen stehen hoch im Kurs

Ein hohes Verbraucheransehen geniessen seit längerem Nüsse und Nussmischungen, weil sie als besonders gesund und natürlich gelten, zudem sehr vielfältig im Geschmack sind. Laut der Studie «Consumers’ Choice» von GfK und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie BVE (2017) erreichen diese Produkte inzwischen eine Käuferreichweite von 71 Prozent; fast jeder zweite Euro, der für Salzige Snacks ausgegeben wird, entfällt schon auf Nüsse/Nussmischungen, mit weiter steigender Tendenz. Für Lorenz Snack-World ist die Attraktivität dieses Sortiments der Anlass gewesen, ein ganz neues «Around the Clock»-Konzept speziell für den Bereich Nuss-Frucht-Mischungen zu entwickeln. Insgesamt fünf Sorten, unter anderem «Geistesblitzer» und «Coffee Break», sollen den Konsumenten in seiner aktuellen «Verzehrverfassung» abholen und ihm mit dem passenden Nuss-Snack zum Beispiel frische Energie für Geistesblitze liefern oder im Alltagsstress einen Moment des Geniessens bieten. Das convenience-orientierte 40-g-Riegelformat erleichtert dabei zusätzlich den Unterwegsverzehr. Innovativ geht es 2018 auch beim Importhaus Wilms weiter: Nach der Markteinführung von «Kettle Veg Chips» mit verschiedenen Gemüsechips-Varianten im vergangenen Jahr folgt aktuell mit den «Snack Oliven» in sechs Sorten ein weiteres Snack-Neuprodukt in die Regale. Wilms will sich mit dieser Innovation von Standardlösungen und vom Wettbewerb differenzieren. Im wiederverschliessbaren 150-g-Standbeutel verpackt,  bieten die Gaea Oliven, darunter zwei Bio-Produkte, dem Handel erstmals die Möglichkeit, Oliven aus dem Snackregal anzubieten.

Weltmeisterschaft verhilft Kartoffelchips zu mehr Umsatz

Starke Aufmerksamkeit dürften darüber hinaus die Kartoffelchips in den kommenden Monaten erfahren – schliesslich feiert die Welt in Russland die Fussball-Weltmeisterschaft 2018, und Chips gelten bekanntlich als besonders fussball-affin. Marktführer Intersnack beruft sich dabei auf die Erfahrungen aus der letzten Weltmeisterschaft 2014: Von Mai bis Juli bescherten vor allem die Kartoffelchips dem Handel im Vergleich zum Vorjahr ein fulminantes Mengenplus von 16 Prozent (Quelle: Nielsen). Der Hersteller will unter anderem mit der Marke funny-frisch und mit neuen Packungsformaten in den WM-Promotion-Zeiträumen ab Mai für zusätzliche Umsatzpotenziale sorgen. 

Exotische Geschmacksrichtungen beliebt

Doch auch abseits des Mega-Fussball-Events wollen Innovationen der Hersteller dem Chips-Appetit neue Nahrung geben – so durch exotische neue Geschmacksrichtungen. Bei Lorenz Snack-World heisst es dazu, die Deutschen würden aktuell an doppelt so vielen fremdländischen Geschmacksrichtungen knuspern wie vor zehn Jahren. In diesem Jahr zählt laut Hersteller die indische Küche zu den Top-Food-Trends; auf eine entsprechende Curry-Geschmacksrichtung setzt Lorenz aktuell für seine Marke Crunchips. Bei XoX wurde ein Mais-Reis-Snack mit der vom Grillen bekannten trendigen Geschmacksnote Pulled Pork veredelt. Mayka fokussiert hingegen auf mehr Nachhaltigkeit und Gesundheit beim Genuss von Kartoffelchips: Im Frühjahr kommt eine neue Chips-Range auf den Markt, deren Kartoffeln von einem nordspanischen Bio-Bauern angebaut und in kleinen Kesseln zu Chips ausgebacken werden. Erstmals ist die Packung zudem mit einem QR-Code ausgestattet, mit dem die Verbraucher Zugang zu ausführlichen Informationen erhalten. Importeur Genuport spricht mit den gerade eingeführten fettarmen Bio-Sticks und -Bretzeli der Schweizer Marke Roland ebenfalls verstärkt verantwortungsbewusste Bio-Snacker an. Daneben will die britische Marke Tyrrells die Chips-Fans wiederum mit innovativen und exklusiven Würzungen wie zum Beispiel Pesto & Parmesan überzeugen.

Info

 

 

 

 

 

 

 

Fakten und Consumer Insights zu Salzigen Snacks:

  • Die Verbraucher wollen sich nach wie vor bewusst und gesund ernähren. Wenn es aber um das Snacken geht, ziehen sie Geschmack den gesundheitlichen Aspekten vor. Das zeigt auch folgendes Ergebnis der Marktforscher von Mintel: 93 Prozent der Amerikaner sind Chips-Käufer, 34 Prozent davon konsumieren Chips ungeachtet der Nährwerte und für 50 Prozent der Chips-Käufer ist der Geschmack wichtiger als die Gesundheit. 
  • In Europa ist der Geschmack auch ein wichtiges Faktor bei der Auswahl von Snacks. So suchen zwei von fünf europäischen Verbrauchern im Bereich Salzige Snacks nach ihrem Lieblingsgeschmack. Dieser Anteil ist seit 2014 relativ konstant geblieben. Gleichzeitig suchen ein Viertel der Konsumenten nach starken oder kräftigen Aromen. Aussergewöhnliche Geschmacksvarianten werden am ehesten in Deutschland gesucht, dort ist das Interesse an kräftig gewürzten Snacks in den vergangenen drei Jahren um fünf Prozentpunkte gestiegen. 
  • Eine Knabber-Zutat, die ein explosives Wachstum erlebt hat, ist Gemüse – angeführt von Grünkohl. Die Anzahl der Markteinführungen von Snacks mit Grünkohl wuchs zwischen 2010 und 2016 um das Achtfache.
  • Die Verbraucher haben ein wachsendes Interesse an pflanzlichen Proteinquellen aus Nüssen, Getreiden und Samen. Erbsenproteine zählen mittlerweile zu den aufstrebenden Proteinarten, die stark an Bedeutung gewinnen. Sie werden von 13 Prozent der Deutschen, 14 Prozent der Spanier und Polen sowie von 24 Prozent der Italiener als alternative Proteinquelle bevorzugt. Mit Blick auf die Markteinführungen haben über die Hälfte der erbsenbasierten Snacks, die zwischen November 2016 und Oktober 2017 in Europa eingeführt wurden, ihren Proteingehalt stärker hervorgehoben als noch im Vorjahreszeitraum. 
 Quelle: Mintel
 
 

Tipp

Wie die Hersteller am Point of Sale mit neuen Snacks das Fussball-WM-Fieber entfachen wollen

  • Intersnack: Wir unterstützen den Handel zur Weltmeisterschaft 2018 wieder mit besonders aufmerksamkeitsstarken POS-Konzepten: Unter dem Motto «Fussball. Feiern. Funny-frisch» rufen die beiden Markenbotschafter und WM-Helden Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski am Point of Sal zur funny-frisch Chips-WM auf und schaffen durch das verbraucherrelevante Thema Fussball zusätzliche Kaufimpulse. Ein Umsatz-Highlight ist zudem die 400-Gramm-Trommel des Klassikers Chio Chips Red Paprika. Als Marktführer wissen wir um die hohe Relevanz von Marken-Grosspackungen zu wichtigen Sportereignissen und unterstützen den Handel von Mai bis Juni 2018 mit dem beliebten Konzept.
  • Importhaus Wilms: Sportliche Grossereignisse, die auch noch medial übertragen werden, sind stets ein willkommener Anlass zum gemeinsamen Snacken. Grösser als bei einer Fussball-WM geht es nicht, weshalb wir hier starke Impulse bei Nachfrage und Abverkauf erwarten. Insbesondere mit den «Kettle Veg Chips» und «Kettle Bites Vollkornsnack»s, die bei vollem Geschmack deutlich weniger Fett und Kalorien enthalten als herkömmliche Kartoffelchips, wollen wir hochwertige Alternativen zu den Standardlösungen anbieten, um uns vom Wettbewerb zu differenzieren. Mit Blick auf unser Snack-Oliven-Konzept ist die WM ausserdem eine gute Gelegenheit, von der gesteigerten Aufmerksamkeit auf das Snack-Segment zu profitieren und gezielt Anreize für Alternativen zu bieten.
  • Seeberger: Die Fussball-WM nutzt Seeberger, um dem Konsumenten mit Hilfe einer Rezeptbroschüre Leckereien aus den teilnehmenden Fussballnationen aufzuzeigen. Diese Rezeptideen sind aus einer Zusammenarbeit mit Bloggern entstanden. Im Rezeptheft, das mit Hilfe eines Dispensers am Display befestigt ist, finden sich Rezeptvorschläge, mit welchen sich der Konsument einmal um die Welt kochen kann. Alle Seeberger Standarddisplays werden im Aktionszeitraum von Mai bis Juli 2018 mit einem aufmerksamkeitsstarken Topschild ausgeliefert.
  • Lorenz Snack-World: Bei vergangenen Weltmeisterschaften konnte die Kategorie immer zweistellige Wachstumsraten verbuchen. Wir sind optimistisch, dass dies auch 2018 der Fall sein wird. Wir werden mit verschiedenen Konzepten an den Start gehen, auf Promotion- und auf Produktebene. Mit Promotions werden wir wird das Austragungsland Russland in den Fokus stellen, zudem können sich Fans von Crunchips und Extruder-Spezialitäten auf spezielle Produkt-Angebote freuen.
  • Kluth: Wir setzen mit der Marke Kluth 2018 nicht gezielt auf das Thema Fussball-WM. Das ist vor allem eine Frage der Tonalität und Prioritäten. Sport allgemein ist natürlich ein Thema für uns. Unsere Marke Fit Food wendet sich gezielt an alle, die ihr Leben aktiv gestalten, ambitionierte Triathleten genauso wie passionierte Wanderer. Mit unserer neuen Fit Food-Verpackung aktivieren wir am Point of Sale den entsprechenden Endverbraucher. Für das Aktionsgeschäft mit der Marke Maryland wird es 2018 aber ein Fan-Sortiment zur Fussball-WM geben. Handel und Verbraucher dürfen sich auf attraktive Snacks und ein starkes Aktionskonzept freuen.

 

Mehr zum Artikel

Die Sub-Range ültje pur wurde gerade um zwei Produkte erweitert: Neu sind ungesalzene, ohne Fett im Ofen gebackene ültje pur Erdnüsse

Der Veggie-Trend gewinnt weiter an Bedeutung.

XOX

Saftige Pulled-Pork-Streifen nun erstmalig im Snack-Format.

Pikante Alternative zu Chips & Co.: Die extragrossen, gerösteten und mit Meersalz verfeinerten Carmel-Mandeln von Seeberger

Mit den handcooked Kartoffelchips von Tyrrells in den Geschmacksrichtungen Pesto & Parmesan sowie Black Truffle & Sea werden Impulskäufer angesprochen.