Ausgabe:

Weiterhin am POS gefragt

Dienstag, 03. Dezember 2019
Präsentieren den neuen Appenzeller Rahmkäse: Martin Spahr (CMO, SCM), Rudolf Hegg (Leiter Verkaufsförderung und Marketing SO Appenzeller Käse), Christoph Holenstein (Direktor Geschäftsstelle SO Appenzeller Käse), Andreas Müller (GF SCM) (v.l.). (Foto: Unternehmen)

Der Absatz von Schweizer Käse in Deutschland ist laut Switzer­land Cheese Marketing (SCM) von Januar bis September 2019 um drei Prozent gewachsen. Die Kategorie Gelbe Linie ist insgesamt im deutschen LEH im ers­ten Halbjahr 2019 um ein Prozent im Umsatz gewachsen, der Absatz sank um 0,5 Prozent. Während die Theke Rückgänge in Umsatz und Absatz (-5,1 % bzw. -3,5 %) verzeichnete, generiete das SB-Regal ein Umsatzplus (+1,5 %, Absatz: -0,3 %). Weiterhin rangiert Schweizer Käse in der Theke auf Platz 3. ­Die Sorten ­Appenzeller, Le Gruyère AOP und Schweizer Emmentaler konnten ihre Plätze in der Top Ten des Theken-Umsatzrankings halten. Für neue Impulse an der Theke und eine neue Zielgruppe soll der Appenzeller Rahmkäse sorgen, der ab März 2020 erhältlich sein wird.