Ausgabe:

Kaufland setzt bei Eigenmarken auf Reduktion

Freitag, 14. Juni 2019
Foto: Kaufland

Kaufland senkt nach eigenen Angaben kontinuierlich den Zucker-, Salz- und Fettgehalt bei zahlreichen Eigenmarken-Produkten. Neue Spitzenreiter sind das «Dinkelbrötchen» aus dem Kaufland-Backshop mit 55 Prozent weniger Zucker und das «Bio-Tofu-Hack» von «K-take-it-veggie» mit 51 Prozent weniger Salz. Mit der Reduktionsstrategie hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, bis 2021 den Zucker-, Salz- und Fettgehalt bei mehr als 300 Eigenmarkenartikeln um durchschnittlich 20 Prozent zu reduzieren. «Wir prüfen bei allen Produkten unserer Eigenmarken, wie wir Zucker, Salz und Fett weiter reduzieren können», sagt Sebastian Schlag. «Auch bei der Einführung neuer Artikel arbeiten wir bei der Produktentwicklung zusammen mit unseren Lieferanten daran, gesündere Alternativen anzubieten. Wichtig ist uns hierbei, ausschliesslich zu reduzieren.»